Märchen

Schneeweißchen und Rosenrot

Es war einmal eine arme Witwe, die lebte in einem Hüttchen. Vor dem Hüttchen war ein Garten,
darin standen zwei Rosenbäumchen, das eine trug weiße, das andere rote Rosen
und sie hatte zwei Kinder, die glichen den Rosenbäumchen,
das eine hieß Schneeweißchen und das andere Rosenrot.

Frau Holle

Es rieselt leis, wie wunderweiß, die Welt versinkt in zuckrig Eis.

Es war einmal eine Mutter, die hatte zwei Töchter, eine leibliche und eine Stieftochter. Die Stieftochter war sehr hübsch, weil nun aber die Mutter die eigene Tochter viel lieber hatte, als die Stieftochter, musste diese den ganzen Tag hart arbeiten, während ihre Schwester faul vor dem Spiegel saß, und schöner auszusehen versuchte ...

Rumpelstilzchen

Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Nun traf es sich, dass er eines Tages den König zu sprechen kam, und um sich ein besonderes Ansehen zu verleihen, sagte er zu ihm, dass er eine Tochter habe, die Stroh zu Gold spinnen könne ...

Der Froschkönig

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön. Die Jüngste aber war so schön, dass die Sonne selbst, die doch so vieles gesehen, sich verwunderte, jedes mal wenn sie ihr in's Gesicht schien ...

Von der Prinzessin, die ihr Lachen verlor (und wieder bekommt)

Die liebliche Prinzessin Florentine freut auf die Hochzeit mit Prinz Heinrich und singt und lacht den ganzen Tag. Unter dem Schloss aber, in dunklen Höhlen lebt ein böser Zwerg, der es nicht leiden kann, dass die Prinzessin immerzu fröhlich ist ... Und eines Tages verlangt der böse Wicht, dass sie mit ihrem Lachen aufhören muss, denn sonst ...

Der verzauberte Prinz

Prinzessin Florentine hatte die böse Hexe Kunigunde zu ihrem Fest nicht eingeladen und als sie im Walde spazieren geht, wird sie von der Hexe zur Rede gestellt und beinahe verwandelt. Doch da taucht plötzlich der Wolf auf ...

Gold des Teufels

für Kinder ab drei Jahren

Prinzessin Florentine und Prinz Heinrich gehen im Wald spazieren. Da werden sie von der bösen Hexe Kunigunde überrascht. Doch Prinz Heinrich hat keine Angst, er will die Hexe verjagen, aber da wird er in ein Waldvögelchen verwandelt ... Ob Prinzessin Florentine es schaffen wird ihrem Prinz zu helfen, das, liebe Kinder seht selbst.

In einer kalten Winternacht - Wanja

In einer eiskalten Winternacht, wird der Wanja vom Klopfen an seinem Häuschen aufgeweckt. Draußen im Schnee friert der Hase und bittet um Einlass. Der Wanja heizt im Ofen ein und lässt den Hasen gerne herein. Doch kaum sind beide eingeschlummert, da pocht's und klopft's und bummert's ... Wer steht denn nun davor?

Kindertheater-Werkstatt Ulm | Schillerstraße 1 | Donaubastion, 2. OG

07392-9699386 | info@theater-maerchenwind.de | Impressum

Diese Seite ist optimiert für Chrome 18, Firefox 11, Midori 0.3.2 und Opera 11. Browse happy (click).